Direkt zum Inhalt wechseln
back
back
back
back
back

Joint Care

Seit über 30 Jahren beschäftigen wir uns mit der Behandlung von muskuloskelettalen Erkrankungen.

Mehr als 1,7 Milliarden Menschen leiden weltweit an muskuloskelettalen Erkrankungen und bis zu einem Drittel der Menschen aller Altersklassen werden zu einem bestimmten Zeitpunkt ihres Lebens davon betroffen sein.

Rheumatische und muskuloskelettale Erkrankungen umfassen mehr als 200 verschiedoft Schmerzzustände, die hauptsächlich Gelenke, verschiedene Gewebe sowie innere Organe betreffen. Sie werden durch Probleme des Immunsystems und Entzündung oder allmähliche Beeinträchtigung des Bewegungsapparats verursacht. Häufige Symptome sind Schmerzen, Schwellungen und Steifheit, des Gelenkes oft in Verbindung mit der starken Beeinträchtigung von Gelenken und Knochen, bis zur, Behinderung oder Verlust der Arbeitsfähigkeit. Einige dieser Krankheiten treten plötzlich und nur kurzzeitig auf, doch viele davon bleiben langfristig bestehen und verschlechtern sich im Laufe der Zeit. Rheumatische und muskuloskelettale Erkrankungen tragen weltweit am stärksten zu Behinderungen bei. Andere Folgen für die Patienten beinhalten beeinträchtigte Lebensqualität, Verringerung der physischen Funktion und in vielen Fällen vorzeitige Sterblichkeit.

Quelle: EULAR and WHO

Mehr als 340 Millionen Patienten leiden weltweit an Arthrose

Arthrose ist die häufigste alleinige Ursache von Behinderung bei älteren Erwachsenen. Arthrose ist eine langfristige chronische Erkrankung, für die der Verschleiß des Knorpelgewebes in den Gelenken kennzeichnend ist, was zum Aneinanderreiben der Knochen und zu Steifigkeit, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen führt. Die Erkrankung betrifft am häufigsten die Knie-, Fuß- und Wirbelsäulengelenke und kommt in Schulter -und Hüftgelenken relativ oft vor. Während Arthrose mit dem Altern verbunden ist, wird es auch mit einer ganzen Reihe von Risikofaktoren in Verbindung gebracht wie Übergewicht, Bewegungsmangel, Arbeitsunfällen und Traumata. Anhand verschiedener Strategien, die von Physiotherapie zu Medizinprodukten, von Arzneimitteln bis hin zu chirurgischen Eingriffen reichen, zielt die Behandlung der Arthrose darauf ab, den Schmerz zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern.

Quelle: WHO

Bei 30 % der muskuloskelettalen Untersuchungen bei einem Allgemeinarzt geht es um Tendinopathien

Sehnen verbinden die Muskeln mit den Knochen und ermöglichen die Bewegung, wobei sie erheblichen Spannungen standhalten. Doch aufgrund chronischer Überlastung oder anstrengender Aktivitäten können Sehnen beschädigt werden und zu Tendinopathien führen, die sich durch Sehnenschmerz und beeinträchtigte Leistung auszeichnen. Tendinopathien können zwar in jeder Sehne auftreten, sind jedoch vor allem in Schultern, Ellenbogen, Handgelenken, Knien und Fersen verbreitet. Tendinopathien betreffen insbesondere die aktive Bevölkerung, sowohl Sportler als auch Nichtsportler. Die Heilung von Tendinopathien kann mehrere Monate in Anspruch nehmen und das tägliche Leben der Patienten und die beruflichen Tätigkeiten erheblich einschränken. Ruhe und konservative oder interventionelle medizinische Behandlungen können die Prognose verbessern.

Quelle: Kaux et al. Current opinions on tendinopathy, 2011

Muskuloskelettale Erkrankungen
1,7 Milliarden Menschen weltweit leiden unter muskuloskelettalen Erkrankungen
Arthrose
+340 Millionen Patienten sind weltweit von Arthrose betroffen
Tendinopathien
30% der Arztbesuche erfolgen wegen einer Tendinopathie
Produkt
Hyalart
Hymovis
Hyalubrix
Hyalone
Hy tissue PRP
Hyalotend